Translate

decsenganosv

Nächste Termine

Unsere Partner

Besucherzähler

Heute594
Monat23399
Gesamt640208

Team Mitglieder LogIn

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bianchi Cup

 

1979 wurde das erste Match in den USA ausgetragen, konzipiert und ins Leben gerufen von John Bianchi, um Polizisten ein effektives Training zu ermöglichen und sich im Wettkampf messen zu können.

Bereits 1984 wurde die Disziplin in die NRA aufgenommen, die sich fortan um die Matches kümmerte.

Insgesamt umfasst ein kompletter Wettkampf 4 Matches in denen jeweils 48 Schuß abgegeben werden, insgesamt also 192 Schuß. Dabei wird grundsätzlich die fertig geladene Waffe (bei Pistolen selbstverständlich gesicherte Waffe) aus dem Holster gezogen. Die Fertighaltung des Schützen dabei ist nicht wie üblich "relaxe", sondern Hände nach oben in Schulterhöhe.

Ab Timersignal bzw. sichtbar werden der Scheiben läuft die jeweilige Zeit und der Schütze muss ziehen und schießen.


 

Die Matches im Einzelnen:

The Practical Event:

Geschossen wird stehend frei auf 2 Scheiben die 90cm voneinander getrennt aufgehängt sind

Match 1 - Entfernung 9 m
2 Schüsse in 3 Sekunden je Scheibe 1 Schuss
4 Schüsse in 4 Sekunden je Scheibe 2 Schüsse
6 Schüsse in 8 Sekunden je Scheibe 3 Schüsse mit der schußschwachen Hand

Match 2 - Entfernung 14 m
2 Schüsse in 4 Sekunden je Scheibe 1 Schuss
4 Schüsse in 5 Sekunden je Scheibe 2 Schüsse
6 Schüsse in 6 Sekunden je Scheibe 3 Schüsse

Match 3 - Entfernung 23 m
2 Schüsse in 5 Sekunden je Scheibe 1 Schuss
4 Schüsse in 6 Sekunden je Scheibe 2 Schüsse
6 Schüsse in 7 Sekunden je Scheibe 3 Schüsse

Match 4 - Entfernung 45 m
2 Schüsse in 7 Sekunden je Scheibe 1 Schuss
4 Schüsse in 10 Sekunden je Scheibe 2 Schüsse
6 Schüsse in 15 Sekunden je Scheibe 3 Schüsse


 

The Barricade Event:

Geschossen wird stehend hinter einem Rahmen auf 2 Scheiben die 90cm voneinander getrennt aufgehängt sind

Match 1 - Entfernung 9m
6 Schüsse in 5 Sekunden auf die rechte (linke) Scheibe
6 Schüsse in 5 Sekunden auf die linke (rechte) Scheibe

Match 2 - Entfernung 14m
6 Schüsse in 6 Sekunden auf die rechte (linke) Scheibe
6 Schüsse in 6 Sekunden auf die linke (rechte) Scheibe

Match 3 - Entfernung 23m
6 Schüsse in 7 Sekunden auf die rechte (linke) Scheibe
6 Schüsse in 7 Sekunden auf die linke (rechte) Scheibe

Match 4 - Entfernung 32m
6 Schüsse in 8 Sekunden auf die rechte (linke) Scheibe
6 Schüsse in 8 Sekunden auf die linke (rechte) Scheibe

 

 


 

The Moving Target Event:

Geschossen wird stehend frei auf eine laufende Scheibe die sich mit 3m/sek. über eine Strecke von 18m bewegt

Match 1 - Entfernung 9 m
6 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
6 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe

Match 2 - Entfernung 14 m
6 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
6 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe

Match 3 - Entfernung 18 m
3 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe

Match 4 - Entfernung 23 m
3 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von rechts nach links laufende Scheibe
3 Schüsse auf die von links nach rechts laufende Scheibe


 

The Falling Plate Event:

Geschossen wird stehend frei auf 6 Fallplatten mit 20cm Durchmesser

Match 1 - Entfernung 9 m
6 Schüsse in 6 Sekunden je Platte 1 Schuss
6 Schüsse in 6 Sekunden je Platte 1 Schuss


Match 2 - Entfernung 14 m
6 Schüsse in 7 Sekunden je Platte 1 Schuss
6 Schüsse in 7 Sekunden je Platte 1 Schuss


Match 3 - Entfernung 18 m
6 Schüsse in 8 Sekunden je Platte 1 Schuss
6 Schüsse in 8 Sekunden je Platte 1 Schuss


Match 4 - Entfernung 23 m
6 Schüsse in 9 Sekunden je Platte 1 Schuss
6 Schüsse in 9 Sekunden je Platte 1 Schuss

 


 

Waffenklassen:

Wie im PPC Sport, gibt es auch hier verschiedene Waffenklassen:

Open

Metallic

Production

Standard

So verlockend die Open Klasse mit Point, Kompensator und Shroud auch sein mag, das internationale Ergebnislevel ist derartig hoch dass man dort nur schwerlich eine reelle Chance haben wird. Bereits 1990 hat Doug Koenig mit 1920 einen perfect Score geschossen und die Liste derer die ihm nachfolgten ist lang.

Mitlerweile ist es so, dass die Open Klasse nur über die Anzahl der X-Counts entschieden wird, 1920 Ringe werden schlichtweg vorausgesetzt.

 

Wie bei allen Action Pistol Disziplinen könnte man hier viel schreiben, viel besser ist jedoch es selber auszuprobieren. Es ist einfacher als es sich liest, schwerer als man denkt und macht viel mehr Spaß als man sich vorstellen kann.

 

Die detaillierten deutschen Regeln finden sich beim BDMP e.V. im Sporthandbuch

Da die duetsche Sportordnung hier nicht ganz auf dem aktuellsten Stand ist, empfiehlt sich das Rulebook der NRA